Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

Abteilung Strukturwandel

Betriebs- und Strukturentwicklung im ländlichen Raum

Die Abteilung Strukturwandel untersucht die Prozesskomplexität des agrarstrukturellen Wandels. Von besonderer Bedeutung sind damit verbundene Dynamiken, Einflussfaktoren und Auswirkungen, die auf vielfältigen Analyseebenen mittels eines breiten methodischen Instrumentariums analysiert werden.

Thematisch beschäftigen sich die Forschungsarbeiten erstens mit der Entwicklung von Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft, einschließlich ihrer Strategien und Organisation. Zweitens werden die Auswirkungen sich verändernder Rahmenbedingungen, wie z. B. Agrarpolitiken, auf landwirtschaftliche Betriebe und den Strukturwandel analysiert. Drittens werden institutionenökonomische und systemtheoretische Fragestellungen zur Rolle von Nonprofit-Organisationen und zivilgesellschaftlichen Engagements im Agrar- und Ernährungssektor betrachtet. Einen vierten Schwerpunkt bilden die Interdependenzen zwischen Umwelt, Ressourcen, Strukturwandel und Wachstum. Dazu werden beispielsweise Landnutzungsänderungen untersucht oder landwirtschaftliche Produktionspotenziale abgeschätzt.

Methodische Kernkompetenzen finden sich im Bereich der Computational Economics und hier insbesondere bei der agentenbasierten Modellierung. Weitere methodische Schwerpunkte liegen auf dem Gebiet der räumlichen Ökonometrie, des Datamining, ökonometrischen Verfahren sowie Produktivitäts- und Effizienzanalysen.

Aktuelle Publikationen der Abteilung

; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; (2021) D 6.4. Implementation roadmaps for the implementation of the enabling environment principles.

; (2021) Agricultural land market regulations in the EU member states - Country report for Germany. In: Vranken, L., Tabeau, E., Roebeling, P. with contributions from country experts and associates: Deliverable 3: Final report on data and information on agricultural land market regulations across EU MS.

; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; (2021) D5.8 Submitted open access papers on comparative analysis of the resilience of farming systems across the EU and their delivery of private and public goods, and the impacts of future scenarios, improved strategies and policy options.

; ; ; (2021) The complexity of measuring cropland use intensity: An empirical study. Agricultural Systems 192

(2021) Bioclusters and sustainable regional development. In: Rethinking Clusters: Place-based Value Creation in Sustainability Transitions, Silvia Rita Sedita and Silvia Blasi (eds.), 81-91: Springer International Publishing.

(2021) Spekulation und Preismissbrauch?DLG-Mitteilungen 2021 (6): 7.

; (2021) Können kleinere landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland von der wachsenden Nachfrage nach Non-Food-Biomasse profitieren?IAMO Jahreszahl 23: 77-86.
Download

; ; (2021) Editorial. Special Issue: Growth of agroholdings and mega-farms in transition and emerging market economies: Institutional and organizational aspects. International Food and Agribusiness Management Review 24 (4): 581-592.

; ; ; (2021) Broadening the scope of instrumental motivations for CSR disclosure: An illustration for agroholdings in transition economies. International Food and Agribusiness Management Review 24 (4): 717-737.

; ; ; ; (2021) Revealing the intentions of farmers to recultivate abandoned farmland: A case study of the Buryat Republic in Russia. Land Use Policy 107

Weitere Publikationen in der Abteilung