Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) widmet sich der Analyse von wirtschaftlichen, sozialen und politischen Veränderungsprozessen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie in den ländlichen Räumen. Das Untersuchungsgebiet erstreckt sich von der sich erweiternden EU über die Transformationsregionen Mittel-, Ost- und Südosteuropas bis nach Zentral- und Ostasien.

Aktuelles

13. Juli 2016

IAMO Forum 2016: Präsentationen online verfügbar

Die Präsentationen des IAMO Forum 2016 können auf der Konferenzwebseite heruntergeladen werden.

Weiterlesen


24. Juni 2016

IAMO Forum 2016 brachte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 26 Nationen zusammen

119 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 26 Nationen, unter ihnen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Belgrad (Serbien), der KU Leuven (Belgien), der Universität Missouri (USA) und vieler weiterer Forschungseinrichtungen sowie Vertreter von EU, FAO und Weltbank, debattierten beim...

Die vom IAMO gemeinsam mit dem Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) ausgerichtete Konferenz fand vom 22. - 24. Juni in Halle (Saale) statt und wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), der Edmund Rehwinkel-Stiftung, dem Land...

Weiterlesen

Letzte Pressemitteilung

14. Juli 2016 | PM 12/2016

IAMO positiv evaluiert

Der Senat der Leibniz-Gemeinschaft empfiehlt das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) auch in Zukunft als Forschungseinrichtung von gesamtstaatlichem wissenschaftspolitischem Interesse und überregionaler Bedeutung zu fördern.

Der Leibniz-Senat hat am 13. Juli die Ergebnisse der Evaluierung des Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) bekannt gegeben. Der Senat empfiehlt, das Institut auch in den nächsten sieben Jahren von Bund und Land...

Weiterlesen