Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) widmet sich der Analyse von wirtschaftlichen, sozialen und politischen Veränderungsprozessen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie in den ländlichen Räumen. Das Untersuchungsgebiet erstreckt sich von der sich erweiternden EU über die Transformationsregionen Mittel-, Ost- und Südosteuropas bis nach Zentral- und Ostasien.

Aktuelles

21. März 2023

Alfons Balmann beim Webinar “Ukrainian agriculture on the way to the EU”

IAMO-Direktor Alfons Balmann betonte im Webinar des Ukrainian Agribusiness Club, dass die Ukraine zusammen mit einigen anderen EU-Staaten das Tempo des notwendigen Agrarreformprozesses in der EU beschleunigen könnte. (YouTube-Aufzeichnung, Podiumsdiskussion ab 58:38.)

Weiterlesen


20. März 2023

IAMO Newsletter 01/2023 veröffentlicht

Frühbucheranmeldung für das IAMO Forum ab 27. März bis zum 7. Mai +++ IAMO baut Zusammenarbeit mit usbekischen Universitäten aus +++ Zweite Phase des APD Westbalkan gestartet +++ Alfons Balmann im Interview +++ Ukraine-Analysen über EU-Integration und ländliche Entwicklung +++ und vieles mehr

Weiterlesen


Menschen hören sich in einem Raum einen Vortrag an

14. März 2023

Migration und Entwicklung in Serbien und Kosovo - TraFFF-Projekt gestartet

Das Projekt " Familien, landwirtschaftliche Betriebe und Firmen im transnationalen Kontext: Migrantisches Unternehmertum in Kosovo und Serbien seit den 1960er Jahren" (TraFFF) veranstaltete seinen ersten thematischen Workshop.

Das TraFFF-Team traf sich am 2. und 3. März 2023 in Belgrad, um über "Migration und Entwicklung" zu diskutieren. Die Forschenden der durchführenden Forschungsinstitute IAMO, IOS und Viadrina diskutierten über die Komplexität des Nexus zwischen...

Weiterlesen

Letzte Pressemitteilung

Flagge Chinas vor Börsenwerten

11. August 2022 | PM 06/2022

Besonnen handeln – die Rolle Chinas in unruhigen Agrarmärkten

IAMO Policy Brief 45 analysiert Chinas Maßnahmen zur Ernährungssicherung im eigenen Land vor dem Hintergrund der aktuellen Krisen

China ist der weltweit größte Konsument und Importeur von Nahrungsmitteln. Damit hat das Land erheblichen Einfluss auf die Preisentwicklungen an internationalen Märkten und für globale Versorgungslagen. Den Herausforderungen einer gestiegenen...

Weiterlesen


Blick ins Hörsaalgebäude mit Menschen

05. Juli 2022 | PM 05/2022

Kein Patentrezept für eine resilientere ländliche Entwicklung verfügbar

Das vom 22.-24. Juni in Halle (Saale) durchgeführte IAMO Forum 2022 ist mit 154 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erfolgreich zu Ende gegangen. Im Fokus der Tagung standen die Auswirkungen der Corona-Pandemie sowie des Ukraine-Krieges auf die ländliche...

Weiterlesen