Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

AgriWork_UA

Funktionsfähiger Arbeitsmarkt in der Landwirtschaft der Ukraine für eine resiliente und nachhaltige Entwicklung des Sektors

Forschungsschwerpunkt:
Entwicklung resilienter Agrarsysteme
Projektlaufzeit:
01.01.2024 - 31.12.2024
Untersuchte Länder:
Ukraine

Qualifizierte Arbeitskräfte sind für den Agrarsektor und die Vitalität ländlicher Gebiete von entscheidender Bedeutung, um widerstandsfähige Produktionssysteme und eine lebenswerte Zukunft zu gewährleisten. Allerdings steht die Landwirtschaft der Ukraine, die vor allem auf Angestelltenverhältnissen basiert, vor großen Herausforderungen. Einerseits sind diese auf strukturelle, demografische und technologische Veränderungen und anderseits auf die anhaltende russische Aggression zurückzuführen. Das spiegelt sich unter anderem im Arbeitskräftemangel und einem Missverhältnis zwischen Qualifikationsangebot und -nachfrage in den landwirtschaftlichen Berufen wider. Hier lässt sich in erster Linie ein Spannungsfeld zwischen dem Bildungssystem und dem Bedarf und Anforderungen des Agrarsektors, zwischen Interessen der Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowie dem Konkurrenzdruck auf dem Arbeitsmarkt seitens anderer Brachen verzeichnen.

In diesem Zusammenhang stellen sich folgende Fragen: Inwiefern zeichnet sich eine Disparität und Ungleichheit auf dem Arbeitsmarkt in Bezug auf einzelne landwirtschaftliche Berufsgruppen ab? Wie kann die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften im Agrarsektor geschlossen und die Spannungsfelder zwischen den Beteiligten aufgelöst werden? Welche Rolle spielen dabei formelle und informelle Institutionen? Welche Ansätze sind für die Stabilisierung auf dem landwirtschaftlichen Arbeitsmarkt in der Ukraine auf den unterschiedlichen Ebenen notwendig? 

Das Ziel des Projektes ist, den Austausch über die aktuellen Herausforderungen und Perspektiven der Entwicklung des Arbeitsmarktes im Agrarsektor in der Ukraine zu fördern und dadurch den Kenntnisstand über die Faktoren, welche die Funktionsfähigkeit des Arbeitsmarktes in modernen Landwirtschaft beeinflussen, auszubauen. Dabei bezieht das Projekt nicht nur wissenschaftliche Diskussionen, sondern auch einen Dialog mit Vertretern aus Zivilgesellschaft, Agrarwirtschaft und Politik, ein, um innovative Lösungsansätzen und strategische Maßnahmen zur Überwindung der Probleme des landwirtschaftlichen Arbeitsmarktes auf allen Ebenen der Entscheidungsfindung zu erarbeiten.

Dieser Multi-Stakeholder-Dialog findet insbesondere während eines Workshops statt, der zentrales Element des Projektes ist. 

Förderung

Projektpartner


Kontakt


		Dr. Inna Levkovych

Dr. Inna Levkovych

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Zimmer: 232

zum Profil

Projektmitarbeiter

Dr. Inna Levkovych (Projektkoordination)
zum Profil

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Thomas Glauben
zum Profil

Dr. Taras Gagalyuk
zum Profil


Logo DAAD