Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

Bioeconomy – Oekonomik und Institutionen der Bioökonomie (Economics and Institutions of the Bioeconomy)

Forschungsschwerpunkt:
Koordination von Wertschöpfungsketten

Projektlaufzeit:
01.12.2017 - 30.11.2020

Die vom WissenschaftsCampus Halle – Pflanzenbasierte Bioökonomie (WCH) geförderte Nachwuchsforschergruppe untersucht ökonomische und institutionelle Herausforderungen der pflanzenbasierten Bioökonomie. Das Forschungsprojekt beleuchtet einige kritische Aspekte des Übergangs zu einem ressourcenschonenden und zukunftsfähigen Wirtschaften. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Rolle der Innovationsvorsprünge und der damit einhergehenden Unterbrechungen in den bestehenden Technologien und normgebenden Institutionen gerichtet. Das Arbeitsprogramm umfasst konzeptionelle und empirische Analysen aktueller und aufkommender Trends in Produktions- und Managementpraktiken der bioökonomischen Sektoren.

Die Nachwuchsgruppe arbeitet mit ökonomischen sowie soziologischen Konzepten und Analyseverfahren (unter anderem mit vergleichenden und qualitativen Fallstudien, Befragungen von Interessengruppen und szenariobasierten Simulationen), um mögliche Unterbrechungen in den etablierten Wirtschaftsmodellen und sozialen Normen zu erfassen. Mit seiner neuartigen Schwerpunktsetzung und Interdisziplinarität soll das Projekt zur Ausbalancierung technokratischer und nachhaltigkeitsorientierter Visionen der pflanzenbasierten Bioökonomie beitragen.

Partner

  • WissenschaftsCampus Halle – Pflanzenbasierte Bioökonomie (WCH) Webseite