Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

IAMO Forum 2022

22. - 24. Juni 2022 - Das IAMO Forum 2022 findet vom 22. bis 24. Juni 2022 zum Thema „Resilienz ländlicher Räume in einer postpandemischen Ära: Herausforderungen und Möglichkeiten” in Halle (Saale) statt.

Die Corona-Pandemie hat ländliche Räume weltweit auf vielfältige Weise beeinflusst. Ihre Auswirkungen erstreckten sich auf den Agrarhandel, die internationale Mobilität, die Lebensgrundlagen in ländlichen Räumen und viele weitere entwicklungsbezogene Aspekte. Obwohl die Agrarproduktion und der Verbrauch von Lebensmitteln aus makroökonomischer Sicht auf einem relativ stabilen Niveau blieben, sind zahlreiche Auswirkungen auf Haushalte in ländlichen Räumen noch nicht bekannt und insbesondere ärmere Länder könnten mit Rückschlägen bei ihren Bemühungen für die (ländliche) Entwicklung konfrontiert werden. Wie werden sich beispielsweise die Rückgänge der Rücküberweisungen als Treiber von Armut auf individueller und kleinräumiger Ebene auswirken? Ist mit dauerhaften Folgen durch persönliche Erkrankungen auf die Agrarproduktion oder mit Auswirkungen der staatlichen Eindämmungsmaßnahmen auf die Lebensmittellieferketten zu rechnen? Welche Agrarbetriebe und ländliche Räume sind widerstandsfähiger als andere? Neuere Konzeptualisierungen von Resilienz betonen die Anpassungsfähigkeit von Agrarbetrieben und Haushalten, die ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber zukünftigen Erschütterungen bestimmt. Die Aufmerksamkeit von Politik und Forschung schwindet häufig rasch, wenn die akuten Ereignisse vorüber sind. Wenn wir jedoch die Auswirkungen dieser Pandemie betrachten, sollten wir die langfristigen Lektionen aus früheren Krisen, wie etwa der Finanzkrise 2008, beispielweise für von Rücküberweisungen abhängige Haushalte berücksichtigen. Haben sich zumindest einige von diesen angepasst und neue Strategien zur Sicherung des Lebensunterhalts entwickelt? Wie haben sich die Ströme des Agrarhandels an Erschütterungen angepasst, und verfügen vom Lebensmittelimport abhängige Länder mit einer diversifizierteren Handelsstruktur über eine bessere Lebensmittel- und Ernährungssicherheit?

Das IAMO Forum 2022 bittet um Beiträge, die diese oder damit verbundene Fragen beleuchten und die dabei helfen, unser Wissen über die komplexe Verkettung von Krisen, Resilienz und landwirtschaftlicher und ländlicher Entwicklung zu erweitern. Perspektiven aus verschiedenen Sozialwissenschaften, darunter Agrar- und Entwicklungsökonomie, Politikwissenschaften, Soziologie, Anthropologie und Geschichte, sind willkommen. Insbesondere ermutigen wir zur Einreichung von Beiträgen zu den folgenden Themen mit einem regionalen Schwerpunkt auf Europa, Zentralasien und China:

  • Auswirkungen der Pandemie und früherer Krisen auf die landwirtschaftliche und ländliche Entwicklung sowie auf die Lebensmittel- und Ernährungssicherheit
  • Evaluierung der staatlichen Eindämmungs- und Belebungsstrategien aus Perspektive der landwirtschaftlichen und ländlichen Entwicklung
  • Krisen und institutioneller Wandel
  • Strategien ländlicher Haushalte zur Risikominderung
  • Geschlechterdifferenzierte Auswirkungen von Krisen
  • Krisenwahrnehmungen und -reaktionen aus Sicht der Verhaltensökonomie
  • Resiliente Strategien für den Lebensunterhalt: Rolle von Überweisungen, Diversifizierung in außerlandwirtschaftliche Einkommensquellen und neue Formen der Zusammenarbeit
  • Methoden der Evaluation von Auswirkungen der Pandemie anhand verschiedener Indikatoren der ländlichen Entwicklung

Weitere Informationen zum IAMO Forum 2022 in Kürze unter: www.iamo.de/forum/2022  

Organisationskomitee:
Arjola Arapi-Gjini, Egzon Bajrami, Nodir Djanibekov, Thomas Herzfeld, Barchynai Kimsanova, Judith Möllers

IAMO Forum 2022
Rural resilience in a post-pandemic era: challenges and opportunities
22. – 24. Juni 2022 | Halle (Saale)
www.iamo.de/forum/2022
forum2022(at)iamo.de
#iamoForum22