Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

IAMO in den Medien

Neben den rein wissenschaftlichen Publikationen ist das IAMO mit Artikeln und Beiträgen regelmäßig in der Tages- und Fachpresse sowie im Rundfunk und auf Internetportalen vertreten. Dabei werden wissenschaftliche Erkenntnisse des Instituts im Rahmen aktueller Debatten aus dem Politik- und Wirtschaftsgeschehen aufgegriffen und verbreitet. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IAMO fungieren zumeist als Experten, um die erworbenen Forschungsergebnisse in einer verständlichen Weise an die breite Öffentlichkeit zu transportieren.

Eine Auswahl der Berichterstattung in den Medien finden Sie hier:

03. Mai 2022

Quadratur des Kreises: Wie ist mit den Folgen des Ukrainekrieges umzugehen?

IAMO-Direktor Alfons Balmann sprach über agrarpolitische Antworten auf den Ukraine-Krieg am Agrarpolitischen Forum auf der Landwirtschaftsausstellung agra 2022 in Leipzig. Bericht in der Bauernzeitung 17/22, S. 24-25.

Weiterlesen


29. April 2022

Zeitenwende? Alfons Balmann diskutiert globale und lokale Treiber einer Agrarwende

Die Landwirtschaft soll sich verändern, aber es gibt enorme Zielkonflikte. IAMO-Direktor Alfons Balmann auf DLG.org

Weiterlesen


28. April 2022

IAMO erwartet keine drastischen Änderungen der Weltagrarhandelsmengen

Durch den Ukrainekrieg werden Agrarhandelsströme möglicherweise anders, „suboptimal“ zu höheren Kosten, verlaufen. Dies lässt laut Wissenschaftlern nicht unbedingt Preissenkungen 2023 erwarten. Topagrar berichtet über den IAMO Policy Brief 44, verfasst von dem IAMO-Team um Direktor Thomas Glauben.

Weiterlesen


25. April 2022

Nicht Autarkie sondern globaler Handel bewältigt Krisenengpässe

Backnetz:eu berichtet über den IAMO Policy Brief 44 zur Einschätzung zur aktuellen Situation auf den Weizenmärkten, verfasst von dem IAMO-Team Thomas Glauben, Miranda Svanidze, Linde Götz, Sören Prehn, Tinoush Jamali Jaghdani, Ivan Duric und Lena Kuhn.

Weiterlesen


21. April 2022

Agra in Leipzig mit agrarpolitischem Forum eröffnet

Landwirtschaft muss sich in Deutschland effizienter aufstellen, so IAMO-Direktor Alfons Balmann bei der Agra 2022 in Leipzig. Beitrag im MDR.

Weiterlesen


20. April 2022

Debatte um Ernährungssicherheit: Nutzung von Brachflächen brächte kaum mehr Getreide

Eine nachhaltige Steigerung der Produktivität ist wichtiger als eine kurzfristig orientierte Diskussion über Brachflächen, so IAMO-Direktor Thomas Herzfeld in einem Fachgespräch zur Ernährungssicherheit im Landtag Sachsen-Anhalt. Beitrag im MDR.

Weiterlesen


14. April 2022

Ländlicher Raum - Die Betriebe arbeiten nach dem Prinzip Hoffnung

IAMO-Direktor Alfons Balmann über die katastrophale Lage der ukrainischen Landwirtschaft sowie die Gefahren des Krieges für die internationale Nahrungsmittelversorgung. In der Zeitschrift "Ländlicher Raum" der Agrarsoziale Gesellschaft e.V. (ASG) (S. 14-16)

Weiterlesen


11. April 2022

Preisanstieg auf breiter Front - Inflation und kein Ende?

IAMO-Wissenschaftlerin Linde Götz erklärt in die im Folge des Ukrainekrieges steigenden Lebensmittelpreise am Beispiel der Zutaten eines Cheeseburgers. Beitrag im ZDF WISO, 00:35-05:12

Weiterlesen


07. April 2022

Der Krieg zerstört die Exportwege für Agrar-Produkte

Sorgt der Krieg in der Ukraine für eine Hungersnot im Nahen Osten und Afrika? Obwohl viele Betriebe die Arbeit auf den Feldern wieder aufnehmen, fehlen Exportmöglichkeiten. IAMO-Direktor Thomas Glauben im ZDFheute, Instagram, S. 7

Weiterlesen


06. April 2022

Schweinezucht in der Krise „Bessere CO2-Bilanz als Avocados“

Es ist nicht sicher, dass weniger Fleischproduktion in Deutschland gut für das Klima insgesamt ist. Wenn gute Bauernhöfe die Schweinefleischproduktion einstellen und der Konsum sich nicht ändert, werden wir Schweinefleisch aus anderen Teilen der Welt importieren. Alfons Balmann im Deutschlandfunk...

Weiterlesen