Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

IAMO-Forscherinnen und -Forscher entwickeln indexbasierte Dürreversicherung

29. August 2018 - Lange Dürren und Hitzewellen wie in diesem Jahr sind Ausnahmeerscheinungen in Europa. In Zentralasien jedoch sind sie ein häufiges Phänomen, dem die Region in den letzten 10 bis 15 Jahren wiederholt ausgesetzt war.

Im Rahmen des Projektes „Klimaresilienz durch Agrarversicherungen. Innovationstransfer zur nachhaltigen ländlichen Entwicklung in Zentralasien“ (KlimALEZ) hat sich ein Forschungsteam des IAMO zum Ziel gesetzt, in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin sowie lokalen und deutschen Versicherungsunternehmen ein neuartiges Versicherungsprodukt zu entwickeln.

Vom 15. bis 25. Juli 2018 führten die IAMO-Forschenden Ihtiyor Bobojonov, Lena Kuhn und Laura Moritz Versicherungsexperimente in Kirgistan durch. Das Ziel war, Einblick in das Verständnis und Interesse der kirgisischen Landwirtinnen und Landwirte an indexbasierten Dürreversicherungen für die Weizenproduktion zu gewinnen. Bislang haben die Landwirtinnen und Landwirte keinen Zugang zu Agrarversicherungen als Risikomanagement. Nachdem sie in Fokusgruppendiskussionen und Versicherungsexperimenten in das Konzept von Versicherungen eingeführt wurden, zeigten viele Landwirtinnen und Landwirte Interesse an diesen neuartigen Risikomanagementinstrumenten. Im nächsten Schritt des Projektes ist die Einführung eines Pilotversicherungsproduktes in der Region vorgesehen.