Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

Eröffnung des usbekisch-deutschen Lehrstuhls für Internationale Agrarwirtschaft

30. Oktober 2018 - Die Eröffnungsfeier eines gemeinsamen Lehrstuhls der Tashkent State Agrarian University (TDAU) und dem IAMO für internationale Agrarwirtschaft fand am 29. Oktober 2018 in Taschkent, Usbekistan, statt.

Der gemeinsame Lehrstuhl wurde im Rahmen des IAMO-Projekts „Ein innovatives Pilotprogramm zur Wiedereingliederung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Zentralasien: Forschung und Kapazitätsaufbau zu Nahrungsmittelketten im Klimawandel” (IPReS) gegründet. Das Hauptziel dieses von der Volkswagen-Stiftung geförderten Projekts ist es, einen Beitrag zur Modernisierung der Bildungs- und Forschungssysteme in Usbekistan zu leisten.

Während der Eröffnungsfeier wies der Rektor des TDAU, Professor Botirjon Sulaymonov, auf die Wichtigkeit dieses Lehrstuhls hin, der die Zusammenarbeit mit deutschen Instituten und die Modernisierung des Forschungssystems in Usbekistan stärkt. Lena Kuhn zeigte auf, wie wichtig dieser Lehrstuhl nicht nur für die Etablierung von Kooperationen im Wissenschaftsbereich sei, sondern auch für die Durchführung empirischer Untersuchungen und den Aufbau von Partnerschaften mit deutschen und usbekischen Unternehmen. Der Koordinator dieses Lehrstuhls, Ihtiyor Bobojonov, erwähnte die Bedeutung der jüngsten Reformen in Usbekistan, die die Realisierung dieses usbekisch-deutschen Projekts ermöglichten.

Dieser Lehrstuhl ist in das nationale Bildungssystem Usbekistans integriert und wird vom IAMO-Wissenschaftler Ihtiyor Bobojonov koordiniert. Mehrere Maßnahmen zum Kapazitätsaufbau sowie Vorträge werden von renommierten Professorinnen und Professoren aus Deutschland angeboten. Drei Doktoranden und zwei wissenschaftliche Mitarbeiter werden an dem neu eingerichteten Lehrstuhl arbeiten. Die Ausschreibung für diese Stellen finden Sie hier: www.iamo.de/karriere