Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

Kerstin Wilde

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Abteilung

Betriebs- und Strukturentwicklung im ländlichen Raum (Strukturwandel)

Arbeitsschwerpunkte

Innovationssysteme
Innovationspolitik
Entrepreneurship
Nachhaltige (Regional-)Entwicklung

Zur Person

Kerstin Wilde ist seit Oktober 2016 am IAMO in der Forschung zu Transformation/Bioökonomie tätig. Nach ihrem Abschluss in Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg war sie einige Jahre in der Entwicklungsländer bezogenen Forschung zu nachhaltiger Regionalentwicklung am HWWA-Institut tätig. Der Wechsel in die Consultingwirtschaft führte sie schließlich zur Leitung der Europa-Abteilung der GFA Management in Hamburg. Einsichten und Kompetenzen aus der KMU- und Entrepreneurship-Förderung flossen anschließend in die Einführung von transdisziplinärer Gründerlehre an der Universität Rostock sowie in Netzwerke für den Kompetenzaufbau in Mecklenburg-Vorpommern und die Stärkung regionaler Innovationswirkung von Universitäten in der Ostseeregion. Neben Engagements an der Jacobs University Bremen (2007-11) und der Universität Leipzig (2011-14) galt ihr Interesse der Qualifizierung von Führungskräften aus Schwellenländern und der Forschung zu Wissens- und Technologietransfer sowie Innovationssystementwicklung. Zuletzt entstand in enger Abstimmung mit den zuständigen Ministerien von acht südostasiatischen Staaten ein "Policy Framework" für verbesserte regionale und nationale Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft am Beispiel der Sektoren Erneuerbare Energie, Nahrungsmittelverarbeitung und Arzneimittelherstellung.