Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

EPIKUR – Wirtschaftliche und natürliche Potentiale der Agrarproduktion und Kohlenstoff-Trade-off-Analyse in Kasachstan, der Ukraine und Russland (Economic and natural potentials of agricultural production and carbon trade-offs in Kazakhstan, Ukraine, and Russia)

Forschungsschwerpunkt:
Nutzung natürlicher Ressourcen

Projektlaufzeit:
01.05.2012 - 30.04.2016

EPIKUR bewertet die Potentiale von Agrarerzeugnissen anhand von Ertragslücken und ungenutzten Bodenressourcen in Kasachstan, der Ukraine und Russland. Die Ertragslücken werden dabei durch Verknüpfung von räumlich expliziten Pflanzenwachstumsmodellen mit betrieblichen Effizienzanalysen bestimmt. Zur Ermittlung der Ertragspotentiale der brachliegenden landwirtschaftlichen Flächen wird ein räumliches Allokationsmodell verwendet. Die zukünftigen Produktionspotentiale werden anhand von Szenarien des technischen Fortschritts, des Klimawandels und der Wirtschaftlichkeit von Rekultivierung berechnet. Die Bewertung der Ertragssteigerung beinhaltet auch eine Trade-off Analyse zwischen mit der Rekultivierung verbundenen CO2 Emissionen und deren wirtschaftlichen Nutzen. EPIKUR trägt somit zur Förderung der Wissenschaft und zum Verständnis landwirtschaftlicher Potentiale in Transformationsländern bei.

Partner

Qualifikationsarbeiten

Folgende Qualifikationsarbeiten sind Bestandteil des Projekts:

  • The potential of Russia to increase its wheat production through cropland expansion and intensification (Bearbeitung: <a href="/institut/mitarbeiterinnen-und-mitarbeiter/details/schierhorn/" title="Florian Schierhorn">Florian Schierhorn</a>)