Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

AG-InstitutionsNaturalResources – Institutionenökonomik natürlicher Ressourcen (Institutions and Natural resources)

Forschungsschwerpunkt:
Nutzung natürlicher Ressourcen

Projektlaufzeit:
seit 01.05.2010

Im Rahmen des Forschungsprojektes wird – teilweise interdisziplinär – theoretische und empirische Forschung betrieben, um das Handeln von Landwirten angesichts institutioneller Sachzwänge bei der landwirtschaftlichen Wasserbewirtschaftung und der Landnutzung besser zu verstehen.

In etlichen Transformationsländern sind Eigentrumsrechte sowie Rechte auf Zugang und Nutzung von Wasser nur unzureichend definiert und es mangelt an Anreizen für gemeinsame Maßnahmen um Bewässerungsinfrastrukturen zu erhalten. In anderem Umfang, von Land zu Land verschieden, trifft dies auch auf die Land- und Waldnutzung zu.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nutzen hauptsächlich quantitative Methoden und arbeiten hier mit Primärdaten, die in einigen Transformationsländern erhoben wurden. Sie sind aber grundsätzlich für qualitative Methoden offen. Regionale Forschungsschwerpunkte sind Transformationsländer wie China und ausgewählte Länder Zentralasiens und Südosteuropas.

Partner

  • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) Webseite
  • Universität Glasgow, Großbritannien Webseite
  • Universität Wageningen, Niederlande Webseite

Qualifikationsarbeiten

Folgende Qualifikationsarbeiten sind Bestandteil des Projekts:

  • Tapping two sources: Farmers’ conjunctive use of groundwater and surface water in North West China (Bearbeitung: )
  • The land and water nexus in a transition context: the case of Tajikistan (Bearbeitung: )
  • Too much but not enough: Issues of water management in Albania (Bearbeitung: Klodjan Rama)