Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

TAAST

Entwicklung eines Analyseinstruments für den Agrarsektor Tadschikistans (Development of a tool for analyses of agricultural sector of Tajikistan)

Themenkomplex:
Koordination von Wertschöpfungsketten
Projektlaufzeit:
11.04.2018 - 31.10.2018
Untersuchte Länder:
Tadschikistan

Tadschikistan gilt als einkommensschwaches Land in Zentralasien mit einer stark von der Landwirtschaft und landwirtschaftlichen Wertschöpfungsketten abhängigen Wirtschaft. In dieser Hinsicht leistet die Landbevölkerung einen maßgeblichen Beitrag zum nationalen Wohlstand, ist allerdings auch in Zeiten des wirtschaftlichen Wandels und der Instabilität eine besonders gefährdete Bevölkerungsgruppe. Die tadschikischen politischen Entscheidungsträger sind sich dieser Situation bewusst. Um ländliche Arbeitsplätze zu schaffen und die Einkommen der Landwirtinnen und Landwirte sowie der Gesellschaft insgesamt zu erhöhen, zielen sie auf die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der gesamten landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette ab.  Aufgrund der Komplexität des Themas und der Vielzahl der beteiligten Stakeholder erfordert diese Aufgabe eine gezielte Politikgestaltung.

Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt eine solche gezielte Politikgestaltung in Tadschikistan durch das Programm „Towards Rural Inclusive Growth and Economic Resilience“ (TRIGGER). Übergeordnetes Ziel des TRIGGER-Programmes ist es, die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und die Einkommen und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Produzenten in ausgewählten Wertschöpfungsketten zu steigern und so zu einer allgemein nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung beizutragen.

Ziel des geplanten Projektes „Entwicklung eines Analysewerkzeuges für den Agrarsektor Tadschikistans“ ist es, das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Handel (MoEDT) und das Landwirtschaftsministerium (MoA) durch die Entwicklung eines Instrumentes - genauer eines Modells - zur Analyse des Agrarsektors im Land zu unterstützen. Das geplante Projekt sieht vor, die tadschikischen Partner an der gemeinsamen Entwicklung eines solchen Modells zu beteiligen und Schulungsmaßnahmen durchzuführen, damit die Mitarbeitenden von MoEDT und MoA es nach Abschluss des Projektes für eigene Analysen richtig anwenden können.

Projektpartner

Förderung

Aktuelles

30.05. - 05.06.2018 | Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern des Wirtschaftsministeriums und Landwirtschaftsministeriums in Duschanbe, Tadschikistan
 


Kontakt


		Dr. Ihtiyor Bobojonov

Dr. Ihtiyor Bobojonov

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Zimmer: 218

zum Profil

Projektmitarbeiter

Alisher Tleubayev

Dr. Lena Kuhn
zum Profil

Dr. Ihtiyor Bobojonov
zum Profil

Dr. Ivan Duric
zum Profil

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Thomas Glauben (Projektleitung)
zum Profil