Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

Kernaufgaben

Forschung

Als international ausgerichtetes agrarökonomisches Institut betreibt das IAMO grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung. Es werden agrarpolitische Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten, die Märkte im Agrar- und Ernährungssektor sowie die Entwicklung der Betriebe und Strukturen im ländlichen Raum analysiert. Betriebliche und agrarpolitische Entscheidungen sowie Marktprozesse beeinflussen dabei auch die Mensch-Umwelt-Beziehungen in ländlichen Räumen. Die wissenschaftliche Arbeit des Instituts ist hierbei in fünf Forschungsschwerpunkten organisiert:

Auf der Basis der Grundsätze zur Selbstkontrolle in der Wissenschaft von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie der von der Leibniz-Gemeinschaft hierzu beschlossenen Leitlinie hat das IAMO Regeln guter wissenschaftlicher Praxis etabliert. In den „Regeln guter wissenschaftlicher Praxis“ werden diese Regeln, die Verfahren für ihre Umsetzung und ein Katalog von Verhaltensweisen, die als Fehlverhalten anzusehen sind, genannt.

Wissenschaftlicher Austausch

Das IAMO richtet die Ergebnisse seiner Forschung an die Wissenschaftsgemeinschaft sowie an politische und ökonomische Entscheidungsträger, internationale Organisationen und die breite Öffentlichkeit. Das Institut fördert die internationale Vernetzung der Forschung und den Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Das IAMO organisiert international ausgerichtete Konferenzen, Seminare und Workshops, die der Förderung des wissenschaftlichen Austauschs dienen. Eine herausragende Rolle spielt hierbei das jährlich stattfindende IAMO Forum.

Nachwuchsförderung

Eine wesentliche Kernaufgabe des Instituts ist die Qualifizierung des akademischen Nachwuchses aus dem In- und Ausland. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei in der Förderung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Partnerländern. Das IAMO unterstützt die Durchführung von Promotions- und Habilitationsvorhaben und vergibt Themen für Master-, Diplom- und Bachelorarbeiten. Die Promovierenden des Instituts werden durch die IAMO Graduate School systematisch begleitet und haben die Gelegenheit, sich durch Forschungsaufenthalte im Ausland wissenschaftlich zu profilieren. Außerdem bietet das Institut hervorragenden jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern internationaler Partnereinrichtungen die Möglichkeit, im Rahmen eines Gastaufenthalts am IAMO ihren Forschungsinteressen nachzugehen.

Die Arbeit des IAMO ist, unter anderem durch Lehre und im Rahmen des WissenschaftsCampus Halle – Pflanzenbasierte Bioökonomie (WCH), eng mit dem Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften sowie mit dem Wirtschaftswissenschaftlichen Bereich der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verknüpft.