Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

IAMO-Direktor Thomas Glauben im Gespräch mit Agrarminister und Botschafter der Tunesischen Republik

Am 21. Januar 2024 trafen sich IAMO-Direktor Thomas Glauben und der Minister für Landwirtschaft, Wasserressourcen und Fischerei, HE Mr. Abdelmonaam Belaati, sowie der Botschafter der Republik Tunesien, S.E. Wacef Chiha, in der tunesischen Botschaft in Berlin zu einen Fachaustausch. An dem Gespräch nahmen auch Osama Ahmed und Ihtiyor Bobojonov teil.

Thomas Glauben stellte verschiedene Forschungsprojekte und Transferaktivitäten des IAMO vor, insbesondere jene in Regionen mit ähnlichen ariden Bedingungen, wie sie in Tunesien bestehen, vor. Glauben betonte die Bedeutung internationaler Zusammenarbeit und des Ausbaus von Forschungs- und Bildungskapazitäten, um die wachsenden Herausforderungen im Zusammenhang mit den Folgen des Klimawandels zu bewältigen. Er wies auf große Chancen für eine engere Zusammenarbeit zwischen tunesischen Forschungseinrichtungen und des IAMO hin.

HE Mr. Abdelmonaam Belaati, Minister für Landwirtschaft, Wasserressourcen und Fischerei von Tunesien, hieß das IAMO-Team willkommen und legte die besonderen Herausforderungen bei der Entwicklung des tunesischen Agrarsektors dar, die nicht zuletzt der begrenzten Verfügbarkeit von Wasserressourcen geschuldet sind. Zudem wies der Agrarminister auf wichtige Erfolge tunesischer Forschungseinrichtungen - hinsichtlich der Herausforderungen bei der Allokation der Ressource Wasser und bei der Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität - in Tunesien hin. S.E. Wacef Chiha, Botschafter der Republik Tunesien, hieß ebenfalls das IAMO-Team in der Botschaft willkommen und signalisierte seine Unterstützung beim Ausbau von Kooperationen zwischen dem IAMO und den tunesischen Forschungseinrichtungen.

Osama Ahmed informierte kurz über Projekte des IAMO in ariden Regionen, wie Marokko und Ägypten, die ein ähnliches Umfeld wie Tunesien aufweisen. Insbesondere stellte er einige Beispiele aus dem Projekt „Towards resilient and sustainable integrated agro-ecosystems through appropriate climate-smart farming practices“ (TRUSTFARM) vor. Das Hauptziel von TRUSTFARM ist die Entwicklung integrierter Agrarökosysteme zur Verbesserung der Ökosystemleistungen bei Kleinbauern und -bäuerinnen. Diese basieren auf Prinzipien einer Kreislaufwirtschaft, die es erlaubt, Produktionssysteme widerstandsfähiger gegen klimabedingte Ereignisse zu machen. Die im Rahmen des Projekts angewandten Produktionsmethoden deuten auf positive Ergebnisse in Bezug auf die Steigerung der Getreideproduktivität, die Verringerung des Wasserverbrauchs und die Verringerung des Einsatzes von chemischen Düngemitteln hin.

Ihtiyor Bobojonov berichtete über erfolgreiche Beispiele der Zusammenarbeit mit den Landwirtschaftsministerien in Zentralasien im Bereich des Wissenschaftstransfers und der Entwicklung nationaler Universitäten und Forschungsinstitute. Insbesondere stellt er den deutsch-usbekischen Lehrstuhl an der Internationalen Agraruniversität Taschkent vor, an dem usbekische Forschende sehr intensiv mit deutschen Einrichtungen zusammenarbeiten.

HE Mr. Abdelmonaam Belaati schlug vor, ein Online-Arbeitstreffen zu initiieren, um weitere Schritte zu diskutieren.


Kontakt

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Thomas Glauben

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Thomas Glauben

Direktor des IAMO
Leiter der Abteilung Agrarmärkte
Zimmer: 234

zum Profil