Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

Abteilung Strukturwandel

Betriebs- und Strukturentwicklung im ländlichen Raum

Die Abteilung Strukturwandel untersucht die Prozesskomplexität des agrarstrukturellen Wandels. Von besonderer Bedeutung sind damit verbundene Dynamiken, Einflussfaktoren und Auswirkungen, die auf vielfältigen Analyseebenen mittels eines breiten methodischen Instrumentariums analysiert werden.

Thematisch beschäftigen sich die Forschungsarbeiten erstens mit der Entwicklung von Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft, einschließlich ihrer Strategien und Organisation. Zweitens werden die Auswirkungen sich verändernder Rahmenbedingungen, wie z. B. Agrarpolitiken, auf landwirtschaftliche Betriebe und den Strukturwandel analysiert. Drittens werden institutionenökonomische und systemtheoretische Fragestellungen zur Rolle von Nonprofit-Organisationen und zivilgesellschaftlichen Engagements im Agrar- und Ernährungssektor betrachtet. Einen vierten Schwerpunkt bilden die Interdependenzen zwischen Umwelt, Ressourcen, Strukturwandel und Wachstum. Dazu werden beispielsweise Landnutzungsänderungen untersucht oder landwirtschaftliche Produktionspotenziale abgeschätzt.

Methodische Kernkompetenzen finden sich im Bereich der Computational Economics und hier insbesondere bei der agentenbasierten Modellierung. Weitere methodische Schwerpunkte liegen auf dem Gebiet der räumlichen Ökonometrie, des Datamining, ökonometrischen Verfahren sowie Produktivitäts- und Effizienzanalysen.

Aktuelle Publikationen der Abteilung

; ; ; ; (2020) 800 years of agricultural land-use change in Asian (Eastern) Russia. In: Frühauf, M., Guggenberger, G., Meinel, T., Theesfeld, I., Lentz, S. (eds.): KULUNDA: Climate smart agriculture, South Siberian agro-steppe as pioneering region for sustainable land use, 67-87: Springer.

Abbasiharofteh, Milad; , ; , ; , ; , ; , ; , ; , ; (2019) Räumliche Transformation : Prozesse, Konzepte, Forschungsdesigns. 0

(2019) AgriMyths Project Report 2019.

; ; ; (2019) Supply chain networks in the Armenian agribusiness: Setting a benchmark. Economia agro-alimentare 21 (2): 359-378.

; ; (2019) Wie lässt sich das Getreideproduktionspotenzial Russlands mobilisieren? Russland-Analysen (375): 3-7.

; ; ; ; (2019) Big data insights into social macro trends (1800-2000): A replication study. Technological Forecasting and Social Change 149

; (2019) Adaption des Agrarstrukturmodells AgriPoliS zur Modellierung außerlandwirtschaftlicher Investoren in der Biogasproduktion. In: Henning, C., Hess, S., Latacz-Lohmann, U., Loy, J.-P., Thiele, H., Braatz, M. (Hrsg.): Visionen für eine Agrar- und Ernährungspolitik nach 2020 (Schriften der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus, Bd. 54), 237-248: Landwirtschaftsverlag Münster.

; (2019) Resilience, stakeholder orientation, and land markets: The case of Ukrainian agroholdings. EAAE.

; (2019) Dynamics of the agricultural land market in Romania - Non-agricultural investments in primary agriculture. EAAE.

; ; ; (2019) 'Agricultural policy for the environment or environmental policy for agriculture?' : On myths and (stylized) reality. EAAE.

Weitere Publikationen in der Abteilung