Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

Abteilung Strukturwandel

Betriebs- und Strukturentwicklung im ländlichen Raum

Die Abteilung Strukturwandel untersucht die Prozesskomplexität des agrarstrukturellen Wandels. Von besonderer Bedeutung sind damit verbundene Dynamiken, Einflussfaktoren und Auswirkungen, die auf vielfältigen Analyseebenen mittels eines breiten methodischen Instrumentariums analysiert werden.

Thematisch beschäftigen sich die Forschungsarbeiten erstens mit der Entwicklung von Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft, einschließlich ihrer Strategien und Organisation. Zweitens werden die Auswirkungen sich verändernder Rahmenbedingungen, wie z. B. Agrarpolitiken, auf landwirtschaftliche Betriebe und den Strukturwandel analysiert. Drittens werden institutionenökonomische und systemtheoretische Fragestellungen zur Rolle von Nonprofit-Organisationen und zivilgesellschaftlichen Engagements im Agrar- und Ernährungssektor betrachtet. Einen vierten Schwerpunkt bilden die Interdependenzen zwischen Umwelt, Ressourcen, Strukturwandel und Wachstum. Dazu werden beispielsweise Landnutzungsänderungen untersucht oder landwirtschaftliche Produktionspotenziale abgeschätzt.

Methodische Kernkompetenzen finden sich im Bereich der Computational Economics und hier insbesondere bei der agentenbasierten Modellierung. Weitere methodische Schwerpunkte liegen auf dem Gebiet der räumlichen Ökonometrie, des Datamining, ökonometrischen Verfahren sowie Produktivitäts- und Effizienzanalysen.

Aktuelle Publikationen der Abteilung

; ; ; (2017) Gesellschaftliche Lernprozesse zur Förderung der Bioökonomie – eine ordonomische Argumentationsskizze. Forum Wirtschaftsethik.

; ; (2017) Zwischen ökologischen und ökonomischen Zwängen: Weidenutzung und Tierproduktion in Kasachstan. IAMO Jahreszahl 19: 45-54.

(2017) Strategic Role of Corporate Transparency: The Case of Ukrainian Agroholdings. International Food and Agribusiness Management Review 20 (2): 257-277.

(2017) Bauernhöfe oder Agrarfabriken - Thesen zur Überwindung gesellschaftlicher Kritik an der konventionellen Landwirtschaft. www.bauer-willi.com.

; (2017) Различия в траекториях роста основного капитала сельскохозяйственных организаций (на примере сельхозпредприятий Северо-Запада России). Ekonomika sel’skochozjajstvennych i pererabatyvajuščich predprijatij, Moskva (2): 24-32.

; ; ; (2017) Von der Schwierigkeit, moderne Landwirtschaft zu akzeptieren. IAMO Jahreszahl 19: 11-17.

; ; ; ; (2017) Water and agriculture in China: status, challenges and options for action.

; ; ; ; (2017) The Emergence and Proliferation of Agroholdings and Mega Farms in a Global Context. International Food and Agribusiness Management Review 20 (2): 175-185.

; ; ; ; (2017) Social network analysis of multi-stakeholder platforms in agricultural research for development: Opportunities and constraints for innovation and scaling. PLOS ONE 12 (2)

; ; ; (2017) Erhalt der biologischen Artenvielfalt bei moderner Landwirtschaft: Welchen Beitrag leisten Greening-Maßnahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP)? IAMO Jahreszahl 19: 87-99.

Weitere Publikationen in der Abteilung