Hilfsnavigation

Zur Navigation - Zum Inhalt

Sie befinden sich hier:
Inhalt

Abteilung Agrarmärkte

Agrarmärkte, Agrarvermarktung und Weltagrarhandel

Gemäß der Leitlinie "Towards Well-Functioning Agricultural Markets" zielen die Forschungsaktivitäten auf Fragen der Funktionsfähigkeit und Koordination von Märkten entlang der agrarischen Wertschöpfungsketten in den Ländern der wirtschaftlichen Transformation. Hintergrund der Analysen bilden Entwicklungsdefizite in der wettbewerblichen Koordination von Märkten, die zunehmende Bedeutung von Transformationsökonomien auf internationalen Agrarmärkten sowie die Herausforderungen bezüglich der Versorgung der Weltbevölkerung mit hochwertigen Nahrungsmitteln. Die Forschungsarbeiten reichen von der Analyse von Preisbildung und Wettbewerb sowie internationalen Handelsstrukturen, über Untersuchungen zur Performance und Anpassungsfähigkeit von Unternehmen, der Nachfrage nach gesundheitsbezogener Ernährungsweise bis hin zu Fragen der Entwicklung ländlicher Lebensverhältnisse.  Es finden eine Vielzahl quantitativer Methoden auf Basis mikrotheoretischer Ansätze Anwendung. Die Studien zielen nicht nur auf das Verständnis wirtschaftlicher Entscheidungen und der resultierenden sektoralen und gesamtwirtschaftlichen Konsequenzen. Gleichzeitig werden Fehlentwicklungen aufgezeigt und Politikempfehlungen zur Verbesserung der Funktionsfähigkeit von Märkten abgeleitet.

Aktuelle Publikationen der Abteilung

; ; (2020) Price recall: Brand and store type differences. Journal of Retailing and Consumer Services 53

; ; ; ; (2019) Obesity and food away from home: What drives the socioeconomic gradient in excess body weight?Policy Research Working Paper, Washington.

; (2019) Technischer Fortschritt in der Landwirtschaft und Agrarpreise. IAMO Discussion Paper No. 191, Halle (Saale): IAMO.
Download

; (2019) Determinants of spatial market efficiency of grain markets in Russia. Food Policy 89

(2019) Milch: Trendwende noch nicht erreicht. DLG-Mitteilungen (9): 18-21.

(2019) Russlands Aufstieg zum weltweit größten Weizenexporteur. Osteuropa Informationen (1/2): 16-17.

(2019) Der große Plan. DLG-Mitteilungen (9): 15-17.

; ; (2019) Wie lässt sich das Getreideproduktionspotenzial Russlands mobilisieren?Russland-Analysen (375): 3-7.

; (2019) Der Aufstieg Russlands zum weltweit größten Weizenexporteur: Bedeutung für den globalen Getreidehandel. Russland-Analysen (375): 8-13.

; (2019) Besonderheiten der landwirtschaftlichen Arbeitsmärkte. Agra-Europe (32): 1-12.

Weitere Publikationen in der Abteilung